Behälter für Airbags und pyrotechnische Gurtstraffer

?

Behälter für gefährliche Stoffe wie Airbags oder pyrotechnische Gurtstraffer gehören in die Kategorie der Kombiverpackungen. Sie bestehen aus einer Außenverpackung – einer stabilen Stahlpalettenbox – und einer Innenverpackung aus verschiedenen Materialien. Dabei kann es sich um vakuumextrudierte Schalen aus Kunststoffen wie ABS, PE oder PP oder um geformte Schalen aus einem geschäumten Polymer – zumeist EPP – handeln. Die Innenverpackung dient zur Trennung und zum Schutz der Airbag-Module, die oft mit empfindlichen Innenraumkomponenten von Fahrzeugen wie dem Lenkrad-Airbag kombiniert sind. Die Außenverpackung hingegen ermöglicht den Transport und die Stapelung des Ganzen mit Gabelstaplern. Sie schützt den Inhalt auch vor Zerquetschen bei einem Unfall und verhindert das Herausschleudern von explodierenden Stoffen im Falle eines Brandes.

Als Hersteller von Gefahrgutbehältern steht Strumet unter der Aufsicht des Verpackungsforschungsinstituts – COBRO, mit dem wir eine Vereinbarung unterzeichnet haben. Außerdem beschäftigen wir einen zertifizierten Sicherheitsberater für die Beförderung von Gefahrgut (DGSA).

Behälter für Airbags – Zertifizierung

"

Gutachten über ADR-Anforderungen

.

"

positive Testergebnisse mit einem Zertifikat bestätigt

.

"

Vergabe einer UN-Nummer an einen Behälter

.

?

Ein Ort – viele Möglichkeiten

KONTAKT

Zakład Wyrobów Metalowych
STRUMET Sp. z o. o.
ul. Ks. Londzina 61
43-246 Strumień
POLEN
NIP: 5480077719
REGON: 000139459
BDO: 000012992
Rejestracja pod nr KRS 0000114586
w Sądzie Rejonowym w Bielsku-Białej
Kapitał zakładowy: 842 500 zł
DUNS: 422195080